Abstinenznachweis durch Haaranalyse.



In der Praxis hat sich die Haaranalyse als Mittel für den Nachweis einer Abstinenz bewährt, weil sie im Vergleich zu den Urinscreenings im Ablauf und in der Durchführung der Probenentnahmen bei weitem nicht so aufwendig durchzuführen sind. Die Entnahme einer Haarprobe zur Analyse ist besser planbar und dadurch auch für Personen durchführbar, die häufig zu Hause abwesend sind.

Ein ganz wichtiger Vorteil der Haaranalyse ist die Möglichkeit, dass auch ein Beweis für die Vergangenheit möglich ist. In der Praxis bedeutet das, dass für jeden Zentimeter der untersuchten Haarlänge (ein Zeitraum von einem Monat) anerkannt wird.




Bitte beachten Sie...


Vor Abgabe einer Haaranalyse Drogen (Drogenabstinenznachweis) sollte auf alle Mohn- und Hanfprodukte sowie auch auf den Aufenthalt in Räumen, in denen Drogen konsumiert werden, vollkommen verzichtet werden.

Eine unwissentliche oder passive Aufnahme von Stoffen, die im Drogenkontrollprogramm nachgewiesen
werden, ist kein entlastendes Argument für Sie, sondern hat unweigerlich den sofortigen Abbruch des Drogenkontrollprogramms zur Folge.