Mit Alkohol oder Drogen am Steuer aufgefallen.



Nach Verlust Ihres Führerscheins wegen eines Alkohol- oder Drogendeliktes wird immer ein Nachweis Ihrer Alkohol- oder Drogenabstinenz von Ihnen verlangt. Im Rahmen dieser Abstinenznachweise können Sie, sowohl bei Alkoholdelikten als auch bei Drogenkonsum, wählen zwischen Haaranalyse und Urinanalyse.

Nachweise über ein Leben ohne Alkohol oder Drogen dürfen im Rahmen der Fahreignung nur dann anerkannt werden, wenn sie nach den gültigen CTU-Kriterien erfolgt sind und das analysierende Labor nach DIN 17025 für forensische Drogen- und Alkoholanalytik akkreditiert ist. Unsere Labore gewährleisten diese Voraussetzungen.

Unsere Ärzte erfüllen alle erforderlichen CTU-Kriterien. Sie haben spezielle Fortbildungen für die Durchführung und Probennahme für Abstinenznachweise besucht und können dies bei Bedarf durch Zertifikate nachweisen. Somit können Sie sicher sein, dass unsere Bescheinigungen bei einer Fahreignungsbegutachtung anerkannt werden.

Sofern Sie sich für die Durchführung eines Urin-Kontrollprogramms entscheiden, prüfen wir mit Ihnen zunächst, welcher Kontrollzeitraum in Ihrem speziellen Fall erfasst werden muss (6 oder 12 Monate) bzw. welche Alternativen zur kurzfristigen Erreichung Ihres Zieles möglich sind.

Zusammen mit Ihrem Vertrag über die Durchführung eines Kontrollprogramms erhalten Sie ein Merkblatt, dem Sie Besonderheiten entnehmen können, die im Rahmen des Kontrollzeitraumes strikt zu beachten sind.


Wir sind für Sie da.